Zum Inhalt springen
  • iStock-162922302.jpg

Safety und Security - Sicher in die Digitalisierung

Zunehmend werden funktionskritische und sicherheitsrelevante Funktionen elektronisch und digital realisiert...

Die technische Zuverlässigkeit und funktionale Sicherheit (Safety) sind zentrale Themen bezüglich der Verfügbarkeit und Absicherung von automatisierten, vernetzten Maschinen und Produkten.

Die Industrie 4.0 verstärkt diesen Prozess, da die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung  die Angriffsfläche von Maschinen, Anlagen und Produkten vergrößern. Dies verschärft die Not-wendigkeit einer umfassenden Absicherung gegen Hacking und Datendiebstahl (Security).  

In dem Seminar lernen Sie die Relevanz von Safety und Security, sowie die Not-wendigkeit zur gemeinsamen Betrachtung beider Aspekte kennen. Sie erfahren Näheres über aktuelle Konzepte, Methoden und Maßnahmen zur Absicherung der technischen Zuverlässigkeit, funktionalen Sicherheit (Safety) und der IT-Sicherheit (Security) Ihrer Maschinen, Anlagen und Produkte. Typische Gefahren, Probleme und Lösungsansätze werden aufgezeigt. Beispiele und Demonstrationen veranschaulichen dabei den Lerninhalt.

Donnerstag, 30. Januar 2020
9:00 Uhr - 15:00 Uhr

Methoden

Fachvorträge, Workshops an Demonstratoren, Diskussionen, Feedback.

Dozenten

Matthias Rauschenbach (Fraunhofer LBF)
Thomas Dexheimer (Fraunhofer SIT)
Michael Koch (Fraunhofer LBF)

Lernziele

  • Hintergrund und Bedarf des systematischen Aufbaus von funktionaler und IT-Sicherheit erfahren.
  • Ansätze der IT-Sicherheit, Angriffsdetektion und –prävention, sowie der Integritätsprüfung von Automatisierungskomponenten kennenlernen.
  • Ansatz der funktionalen Sicherheit und Gefährdungsidentifikation kennenlernen.
  • Vorgehensweisen für Ableitung und Nachweis von Sicherheits- und Zuverlässigkeitsanforderungen, sowie notwendiger Absicherungsmaßnahmen verstehen.
  • Konzepte zur Sicherstellung von ‚Safety‘ durch Sensoren und Methoden zur datenbasierten Zustandsüberwachung, sowie damit entstehende ‚Security‘-Bedarfe und Maßnahmen kennenlernen.

Zielgruppe

Maschinen- und Produktentwickler, Anlagenplaner und –verantwortliche, Sicherheitsverantwortliche, Geschäftsführer und Unternehmer.

Vorkenntnisse

Keine Vorkenntnisse nötig.

Zurück
logo.png
Foto: © Kompetenzzentrum Darmstadt

Kooperation & Netzwerke